LOOP erhält 1.300 Euro von Reiterverein

Das Wetter war stürmisch-mies, die Laune hingegen prächtig: Am Sonntag veranstaltete der Islandpferde-Reiter Düsseldorf e.V. sein jährliches Benefizreiten in Lohausen. Viele Besucher waren der Einladung gefolgt, darunter auch wir – und das hatte einen Grund.

Seit über 14 Jahren organisieren die Lohausener Pferdefreunde ihr Benefizreiten, immer zugunsten einer gemeinnützigen Organisation. „Unser Engagement startete mit der Tsunami-Katastrophe im Indischen Ozean am 26. Dezember 2004“, berichtet Barbara Achterfeld, erste Vorsitzende der Islandpferde-Reiter. Damals ereignete sich vor der indonesischen Küste eines der stärksten, je gemessenen Unterseebeben, das verheerende Schäden anrichtete und 230.000 Menschen das Leben kostete. „Wir wollten helfen und Geld für die krisengebeutelte Region sammeln. Seit einigen Jahren unterstützen wir mit dem Benefizreiten ganz gezielt Düsseldorfer Vereine.“

Im vergangenen Jahr erhielt die Düsseldorfer Kindertafel die Spendeneinnahmen, in diesem Jahr LOOP Kinderhilfe e.V. „Wir hatten beschlossen, erneut Kinder und Jugendliche in Düsseldorf zu unterstützen“, sagt Claudia Schlage, zweite Vorsitzende des Vereins. „Bei unserer Recherche sind wir ganz schnell auf LOOP gestoßen, haben uns über die Aktivitäten und Maßnahmen informiert und wussten gleich: Hier soll die diesjährige Spende hingehen.“

Strahlende Kinder bei Sturm und Regen
Gesagt, getan – und am vergangenen Sonntag war es nun soweit. Trotz stürmischen Wetters folgten viele Familien mit Kindern der Einladung der Islandpferde-Reiter in Lohausen und fanden sich auf dem Vereinsgelände am Neusser Weg ein. Es wurde geklönt, gegessen, getrunken – und vor allem geritten, was zur Folge hatte, dass der Nieselregen von unzähligen strahlenden Kindern einfach weggelacht wurde. Ein wunderbarer Nebeneffekt: Unglaubliche 1.300 Euro wurden eingenommen und am Freitag an LOOP überreicht!

„Wir als Verein möchten unseren Mitgliedern etwas Gutes tun. Aber auch anderen Menschen in unserer Gesellschaft, denen es vielleicht nicht so gut geht“, sagt Mechthild Henrichs-Zeh vom Reiterverein. „Wir haben uns LOOP ganz bewusst ausgesucht, weil wir beschlossen hatten, Düsseldorfer Kinder und Jugendliche zu unterstützen.“

Auch wenn aufgrund des mittelprächtigen Wetters nicht ganz so viele Besucher kamen wie im Vorjahr, waren alle Beteiligten mit dem Benefizreiten zufrieden. „Wir haben so viele glückliche Kinder gesehen, die auf den Pferden reiten durften und einfach eine schöne Zeit hatten“, sagt LOOP-Mitarbeiterin Andrea Palluck. „Genau für diese Kinder haben wir uns gerne raus in Wind und Regen gestellt. Dass wir jetzt auch noch eine so große Spende erhalten, freut uns natürlich sehr.“

LOOP bedankt sich sehr herzlich bei allen Islandpferde-Reitern und Mitarbeitern sowie LOOP-Beirat Patric Fedlmeier und Supporter Angela Feldhaus, die ebenfalls vor Ort waren und das LOOP-Team unterstützt haben.

Bildunterschrift, von links nach rechts: Claudia Schlage und Barbara Achterfeld von den Island-Pferden, Nicolas Berthold (LOOP) und Mechthild Henrichs-Zeh (Islandpferde).