LOOP Familien

Sozialpädagogische Lebensgemeinschaften(SPLG)/Familienanaloges Wohnen

In unseren LOOP Familien in Form von Sozialpädagogischen Lebensgemeinschaften (SPLG) leben Kinder oder Jugendliche mit einer pädagogischen Fachkraft zusammen und profitieren von deren privaten und beruflichen Ressourcen. Im gemeinsamen Wohnraum werden sie rund um die Uhr betreut. Unser Ziel ist es lebensweltorientierte Kinder- und Jugendhilfe umzusetzen.

Auf der Grundlage unserer Konzeption und Leistungsbeschreibung erarbeiten wir gemeinsam mit dem Jugendamt, der Herkunftsfamilie und dem Kind oder Jugendlichen individuelle und passgenaue Lösungen. Die zentrale Frage lautet: Was genau braucht dieses Kind oder dieser Jugendliche?

Alle unsere Betreuerpersönlichkeiten und deren Partner, werden von LOOP intensiv und ausführlich, nach unserem eigens entwickelten Konzept, auf ihre Aufgabe vorbereitet. Auch während des weiteren Prozesses wird von uns eine intensive und hoch qualifizierte Begleitung in Form von Fachberatung vor Ort, externer Supervision, kollegialer Beratung und Fortbildungsmaßnahmen gewährleistet. Auch die Vernetzung der LOOP Familien untereinander ist uns sehr wichtig.

Wir betreiben derzeit verschiedene LOOP Familien/SPLG in Nordrhein-Westfalen. Hier wird in der Regel eine 1:1 Betreuung angestrebt. Außerdem betreiben wir die Sozialpädagogische Lebensgemeinschaft „Deichkids“ in Niebüll/Schleswig Holstein. Dort bieten wir insgesamt 6 Plätze für Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 18 Jahren an.

Wir arbeiten in allen Einrichtungen mit innewohnenden Betreuerpersönlichkeiten.

Freie Kapazitäten teilen wir Ihnen gerne auf Anfrage mit.

 

LOOP -Kinderhaus Deichkids

Die Deichkids sind eine Einrichtung der stationären Kinder-und Jugendhilfe. Sie befindet sich auf einem kleinen Bauernhof zwischen Deich und Polder kurz vor der dänischen Grenze in Schleswig-Holstein.
Es handelt sich hierbei um eine erweiterte Sozialpädagogische Lebensgemeinschaft mit einer innewohnenden Fachkraft und insgesamt 4,5 pädagogischen MitarbeiterInnen, die, unterstützt von Praktikanten, FSJlern, hauswirtschaftlichen Kräften und einem Hausmeister, sechs Kinder im Alter ab sechs Jahren betreuen.
Durch die intensive Art der Betreuung und die familiäre Atmosphäre können die traumatisierten Kinder hier zur Ruhe kommen und bedürfnisorientiert und professionell begleitet und gefördert werden.
Die tiergestützte Pädagogik ist wesentlicher Bestandteil unseres Deichkids-Konzepts. Hunde, Pferde, Ziegen und Hühner gehören deshalb zum Alltag und helfen, die Kinder besonders auf emotionaler Ebene zu erreichen.

Unser Angebot

Unser Platzangebot umfasst bis zu sechs Plätze für Mädchen und Jungen ab sechs Jahren, bei denen der Bedarf einer pädagogisch und therapeutisch orientierten Entwicklungsförderung festgestellt wird (§34SGB VIII.) Auch Kinder und Jugendliche, die besonders belastende Lebenserfahrungen erleiden mussten, sowie Schulverweigerer und junge Menschen, deren seelische Gesundheit bedroht oder beeinträchtigt ist, können in der Einrichtung untergebracht werden (§35a SGB VIII). Die Rechtsgrundlage für die Aufnahme bildet das SGB VIII, in der Regel §27ff SGB VIII in Verbindung mit §§34, 35a folgende, sowie §41.
Unsere Fachkräfte sind auf die speziellen Problematiken spezialisiert und werden durch regelmäßige Fortbildungsangebote und Supervision zusätzlich unterstützt.

Unser Schwerpunkt

Bei unserer Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ist es uns besonders wichtig, dass diese ein positives Selbstbild entwickeln. Durch ressourcenorientiertes Arbeiten und das Vermitteln neuer Fähigkeiten sollen Kinder Erfolgserlebnisse spüren, die die Selbstwahrnehmung der Kinder und Jugendlichen positiv beeinflussen.
Das Arbeiten auf einem Hof mit Tieren eignet sich hervorragend zum Erproben der eigenen Fähigkeiten. Die Kinder und Jugendlichen erlernen ganz natürlich Pflege, Umgang und Beschäftigung mit Hunden, Katzen, Hühnern und Pferden. Es sind unzählige Möglichkeiten vorhanden, um die eigenen Vorlieben, Fertigkeiten und Begabungen herauszufinden und auszubauen. Das Versorgen von Tieren und Erschaffen von Nützlichem mit den eigenen Händen zeigt den Heranwachsenden, dass sie gebraucht werden und dass sie wertvoll sind.
Um das Selbstwertgefühl zu stabilisieren, spielt die Arbeit mit den Pferden eine bedeutende Rolle. In der gemeinsamen Arbeit mit jungen Menschen und den großen Vierbeinern entstehen zahlreiche Situationen, in denen Erfolgserlebnisse gesammelt werden können. Auf dieser Grundlage ist es dann besser möglich eigene Grenzen zu akzeptieren und angemessene Frustrationstoleranz und Konfliktlösungsstrategien aufzubauen. In der Arbeit mit den Pferden können Kinder und Jugendliche selbst Fürsorge und Liebe geben und gleichzeitig die arglose Wärme des Tieres spüren.

 

LOOP -Kinderhaus Hof Tarpfeld

Die  Wohngruppe in Tarp ist eine Einrichtung der stationären Jugendhilfe im Sinne des Kinder- und Jugendhilfegesetzes. Bis zu 16 Kinder und Jugendliche im Aufnahmealter ab 6 Jahren finden hier ein „Zuhause auf Zeit“ oder auch ein „dauerhaftes Zuhause“. Jeder uns anvertraute junge Mensch wird hier nach seinen persönlichen Bedürfnissen betreut und gefördert.
Zusammen mit den im Schichtdienst eingesetzten pädagogischen Fachkräften, leben die Kinder und Jugendlichen auf unserem kleinen Hof.
Der pädagogische Alltag wird insgesamt von 12 Fachkräften gestaltet. Hier wird für die Kinder und Jugendlichen auf Grundlage ihrer individuellen Problematik eine bedürfnisorientierte, professionelle und entwicklungsfördernde Unterstützung in einer kleinen Wohnform geboten. Um die jungen Menschen auf natürliche Art im emotionalen Bereich zu fördern, zu stärken und zu stabilisieren, werden Tiere in unsere pädagogische Arbeit einbezogen.

Unser Angebot

Unser Platzangebot umfasst zehn Plätze für Mädchen und Jungen ab sechs Jahren, bei denen der Bedarf einer pädagogisch und therapeutisch orientierten Entwicklungsförderung festgestellt wird (§34SGB VIII.) Auch Kinder und Jugendliche, die besonders belastende Lebenserfahrungen erleiden mussten, sowie Schulverweigerer und junge Menschen, deren seelische Gesundheit bedroht oder beeinträchtigt ist, können in der Einrichtung untergebracht werden (§35a SGB VIII). Außerdem nehmen wir sechs Mädchen ab 14 Jahren auf, die aufgrund belastender Lebensumstände selbstverletzendes Verhalten zeigen, Mädchen deren seelische Gesundheit bedroht und beeinträchtigt ist und Mädchen, die sich aus ihrem belasteten Familiensystem lösen und sich eigenständige Lebensperspektiven aufbauen möchten (§34 SGB VIII und §35a SGB VIII).
Unsere Fachkräfte sind auf die speziellen Poblematiken spezialisiert und werden durch regelmäßige Fortbildungsangebote und Supervision zusätzlich unterstützt.

Unser Schwerpunkt

Bei unserer Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ist es uns besonders wichtig, dass diese ein positives Selbstbild entwickeln. Durch ressourcenorientiertes Arbeiten und das Vermitteln neuer Fähigkeiten sollen Kinder Erfolgserlebnisse spüren, die die Selbstwahrnehmung der Kinder und Jugendlichen positiv beeinflussen. Das Arbeiten auf einem Hof mit Tieren eignet sich hervorragend zum Erproben der eigenen Fähigkeiten. Die Kinder und Jugendlichen erlernen ganz natürlich Pflege, Umgang und Beschäftigung mit Hunden, Katzen, Hühnern und Pferden. Es sind unzählige Möglichkeiten vorhanden, um die eigenen Vorlieben, Fertigkeiten und Begabungen herauszufinden und auszubauen. Das Versorgen von Tieren und Erschaffen von Nützlichem mit den eigenen Händen zeigt den Heranwachsenden, dass sie gebraucht werden und dass sie wertvoll sind. Um das Selbstwertgefühl zu stabilisieren, spielt die Arbeit mit den Pferden eine bedeutende Rolle. In der gemeinsamen Arbeit mit jungen Menschen und den großen Vierbeinern entstehen zahlreiche Situationen, in denen Erfolgserlebnisse gesammelt werden können. Auf dieser Grundlage ist es dann besser möglich eigene Grenzen zu akzeptieren und angemessene Frustrationstoleranz und Konfliktlösungsstrategien aufzubauen. In der Arbeit mit den Pferden können Kinder und Jugendliche selbst Fürsorge und Liebe geben und gleichzeitig die arglose Wärme des Tieres spüren.

 

LOOP -Flüchtlingshilfe

Seit Oktober 2015 unterhält LOOP zwei Wohngemeinschaften für minderjährige Flüchtlinge im Alter von 13- 16 Jahren in Ratingen. 2016 kamen zwei Wohngemeinschaften in Düsseldorf dazu. Unsere Sozialpädagogen unterstützen die Jugendlichen bei der Orientierung in der neuen Umgebung und  Kultur, beim Sprachwerwerb, bei Ämtern- und Behördenbesuchen, Schulbesuch und begleiten sie bei der Traumabewältigung.

 

Mutter-/Vater-Kind Betreuung

Junge Mütter/Väter sehen sich in Schwangerschaft und Geburt und insbesondere im Zusammenleben und der adäquaten Versorgung von Säuglingen und Kleinstkindern häufig an die Grenzen der Überforderung gebracht.
Vielfältige, neue Aufgaben, Ansprüche und Bedürfnisse lassen sie ihre Lebenssituation als belastend und schwer aushaltbar erscheinen.
Wichtig bei dieser Betreuungsform ist es, dass die jungen Mütter/Väter möglichst frühzeitig (möglichst vor dem Entbindungstermin) in die Begleitung von LOOP aufgenommen werden können, um eine adäquate und individuell (Mutter/Vater und Kind entsprechende) bedarfsgerechte Planung sicherstellen zu können.
Die Hilfen reichen dabei von der Betreuung in der eigenen Wohnung, über der Betreuung in Wohngemeinschaften, oder der engen Anbindung an einen Betreuerhaushalt (z.B. in eigener Wohnung in unmittelbarer Nachbarschaft, Einliegerwohnung, Wohnung auf dem gleichen Grundstück, o.ä.) mit einer 24-Stunden Betreuung.

 

LOOP@home

Ziel ist hierbei das Erreichen einer als positiv erlebten Ablösung von der Herkunftsfamilie sowie das Erreichen größtmöglicher Selbständigkeit. Wir stellen das Erlernen einer eigenständigen Lebensführung und die Perspektiventwicklung, sowie die Stärkung der emotionalen und sozialen Kompetenzen in den Mittelpunkt dieser Arbeit.
In der Regel wird gemeinsam mit dem Jugendlichen eine passende Wohnung gesucht und vom Träger angemietet. Es besteht jedoch auch die Möglichkeit der Betreuung in Wohngemeinschaften.
Im Prozess der Verselbständigung bedürfen die Jugendlichen einer intensiven Begleitung, Beratung, Förderung und Unterstützung durch unsere pädagogischen Fachkräfte.
Betreutes Wohnen bedeutet immer in erster Linie Hilfe zur Selbsthilfe, um z. B. durch Anleitung und Unterstützung eigene schulische und berufliche Perspektiven zu entwickeln.
Die intensive Zusammenarbeit, sowie der fachliche Austausch mit allen komplementär beteiligten Ämtern, Behörden, Arbeitsagenturen, Ärzten, Therapeuten, Beratungsstellen ist fester Bestandteil unseres Angebots.
Für weitere Informationen zu unseren Angeboten stehen Ihnen die Ansprechpartner der jeweiligen Fachbereiche und Regionalbüros zur Verfügung.
Betriebserlaubnisse gemäß §45 SGB VIII erteilt durch die Landesjugendämter des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL), des Landschaftsverband Rheinland (LVR) und des Landesjugendamtes Schleswig Holstein